Auerbach im Vogtland

Skip to content

„Gut Holz am VfB-Stadion“

Auerbach eröffnet neue Kegelanlage

“Gut Holz" heißt es seit dem 01. Oktober 2018 auf der nagelneuen Kegelsportanlage am Auerbacher VfB-Stadion. Nach einjähriger Bauzeit entstand dort eine moderne Vier-Bahn-B-Klassik-Anlage. Rund 1,20 Millionen Euro kostete das Projekt, gefördert über die Maßnahme "Brücken in die Zukunft". Auerbachs Sport-Kegler (SKV) sind leistungsorientiert. „Unsere neue Sportstätte gibt uns noch mehr Motivation. Auf der Anlage sind jetzt sogar Wettkämpfe auf Bundesliga-Niveau möglich“, berichtet SKV-Chef Lars Götz.

Bisher schoben die Auerbacher ihre Kugeln auf einer privaten Kegelbahn im Neubaugebiet. An dieser nagte aber der Zahn der Zeit, Reparaturen oder gar Modernisierungen konnten durch die Stadt aus rechtlichen Gründen nicht übernommen werden. Vor knapp drei Jahren begann man daher mit der Suche nach einem neuen Standort. „Wir haben uns zunächst leerstehenden Hallen von geschlossenen Supermärkten in Rebesgrün und im Auerbacher Neubaugebiet angeschaut. Doch dann kam die Idee mit dem VfB-Stadion. Platz war dort vorhanden. Die Lage ist zentral und generell auf den Sport ausgerichtet“, erklärte Oberbürgermeister Manfred Deckert. Auch die Stadträte gaben grünes Licht, das Vorhaben konnte gestartet werden.

Der erste Spatenstich für die Kegelbahn erfolgte im September 2017. Das Projekt kam schnell voran, nur der Baugrund machte Probleme und trieb die Kosten nach oben. Dazu kamen Preissteigerungen durch die derzeitige gute konjunkturelle Lage. „Wir hatten zunächst rund 750.000 Euro geplant und sind bei 1,20 Millionen gelandet. Das Geld ist trotzdem bestens angelegt, denn es ist eine Investition in die Zukunft. Schließlich haben sich rund 100 Auerbacher intensiv dem Kegelsport verschrieben und es werden bestimmt noch mehr“, so Deckert. Neben den sportlichen Aktivitäten des SKV kann die neue Kegelanlage zukünftig auch für private Veranstaltungen genutzt werden.(Text/Foto:Hagen Hartwig)