Auerbach im Vogtland

Skip to content

"Grundsteinlegung für neuen Hort"

Fertigstellung im Sommer 2020

An Auerbachs Grundschule "Gebrüder Grimm" laufen seit einigen Wochen große Bauarbeiten. Die Schule bekommt einen Hort-Anbau. Im Sommer 2020 soll das Projekt vollendet sein.

Heute erfolgte bereits die Grundsteinlegung. Traditionell wurde dabei ein Kupferrohr in der Bodenplatte versenkt. Befüllt war dieses Rohr nicht nur mit den heutigen Ausgaben der Freien Presse und des Vogtland Anzeigers, mit Bauplänen sowie Euro-Münzen. Schüler der Grimm-Schule schrieben auch Briefe mit guten Wünschen für den Hort-Neubau. „Das ist eine schöne Geste. Mal sehen, ob irgendwann - vielleicht in 100 Jahren – irgendwer diese Wünsche lesen wird und ob sie in Erfüllung gegangen sind", so Oberbürgermeister Manfred Deckert.

Aktuell besuchen die zweizügige Grundschule 81 Mädchen und Jungen. Davon sind 64 Schüler im Hort, der sich derzeit noch im Sockelgeschoss des Hauses befindet. Das Schulgebäude wurde im Jahr 1909 als Auerbacher Handelsschule eröffnet. Ab 1946 befand sich in dem Haus eine Wirtschaftsschule und ab 1982 eine Zweigstelle der damaligen POS "Ernst Thälmann". Zur Grundschule wurde das Gebäude ab 1992.

 

Für den Neubau des Hortes und die Modernisierung des Schulgebäudes werden rund 1,1 Million Euro veranschlagt. 659.000 Euro fließen dabei aus dem Fördertopf "Brücken in die Zukunft II VwV Invest Schulen".(Text(Foto: Hagen Hartwig)